Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Den Schutz personenbezogener Daten nehmen wir sehr ernst. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten speichern und wie wir sie verwenden. Als privatrechtliches Unternehmen unterliegen wir den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von externen Dienstleistern beachtet werden.

Öffentliches Verfahrensverzeichnis
Gemäß § 4g BDSG hat der Beauftragte für den Datenschutz auf Antrag jedermann in geeigneter Weise die in § 4e BDSG festgelegten Angaben verfügbar zu machen. Dieser Verpflichtung kommen wir hier unmittelbar nach und verzichten damit auf den individuellen Antrag Ihrerseits.

1. Name der verantwortlichen Stelle
Schwarzwälder und Kästel Partnerschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Pfalzgrafenstr. 18, 67434 Neustadt

2. Partner
Joachim Kästel, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater
Silke Schwarzwälder, Wirtschaftsprüferin/Steuerberaterin

3. Zweckbestimmungen der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Erstellen von Steuererklärungen und Jahresabschlüssen, Vertretung in außergerichtlichen und gerichtlichen Verfahren in Steuersachen, betriebswirtschaftliche und steuerliche Beratung, Durchführung von Abschlussprüfungen und sonstigen Prüfungen, Buchführung, Lohn- und Gehaltsabrechnung.

4. Betroffene Personengruppen
Es werden im wesentlichen zu folgenden Gruppen, soweit es sich um natürliche Personen handelt, personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt, soweit diese zur Erfüllung der unter
3. genannten Zwecke erforderlich ist: Mandanten, Mitarbeiter der Mandanten (Personalabrechnung, Abschlusserstellung).

5. Daten oder Datenkategorien
Adressdaten, Versicherungsdaten, Einkünfte, Werbungskosten, Sonderausgaben, Betriebseinnahmen, Betriebsausgaben, Vermögenslage, Abrechnungsdaten, Daten zur Gehalts-abrechnung.

6. Empfänger der Daten oder Kategorien von Empfängern
Grundsätzlich erhalten die Mandanten selbst die Daten bzw. die von der Lohn- und Gehaltsabrechnung betroffenen Mitarbeiter. Ohne Einverständnis der Mandanten werden keine Daten an andere Empfänger weitergeleitet. Liegt das ausdrückliche Einverständnis oder der ausdrückliche Auftrag der Mandanten vor, so werden Daten an das Finanzamt, Finanzgerichte, Träger der Sozialversicherung, Banken, Versicherungen und andere Behörden weitergegeben. Für die Lohn- und Gehaltsabrechnung werden teilweise die Daten zur Verarbeitung im Rechenzentrum der Datev eG, Nürnberg gespeichert und verarbeitet.

7. Regelfristen für die Löschung der Daten
Gemäß unseren Allgemeinen Auftragsbedingungen für Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sind wir verpflichtet, die im Zusammenhang mit der Erledigung eines Auftrags uns übergebenen und die von uns in diesem Zusammenhang selbst erstellten Unterlagen sowie den über den Auftrag geführten Schriftwechsel zehn Jahre lang aufzubewahren. Bei Beendigung eines Mandats geben wir die Unterlagen auf Wunsch des Mandanten heraus. Sofern es gewünscht wird, werden die Daten gelöscht.

8. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten (außerhalb der EU)

Eine Übermittlung in Drittstaaten ist nicht geplant und beabsichtigt.

9. Technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der Daten
Die gespeicherten Daten werden durch angemessene Vorkehrungen gegen den unberechtigten Zugriff durch Dritte geschützt. Dazu liegt ein internes Sicherheitskonzept vor, über dessen Umfang wir Betroffene gerne persönlich informieren.